Brandschutz

baulicher Brandschutz

 

Vorbeugender Brandschutz von Anfang an

Wenn Sie sich für den Bau eines Hauses entscheiden, steht die Sicherheit für Sie und Ihre Familie an oberster Stelle – das betrifft auch und vor allem den baulichen Brandschutz. Mit einem Massivholzhaus entsteht schon beim Bau Ihres neuen Zuhauses ein vorbeugender Brandschutz, den man mit anderen Bauweisen nicht einmal durch Nachrüstung erreicht.

Unhabhängige Institute bescheinigen Massivholzwänden durch vorbeugenden Brandschutz sehr gute Brandsicherheitswerte: Auch nach bis zu 180 Minuten Beflammung büßen sie weder ihre statische Tragfähigkeit noch ihre Dichtheit ein. Der geforderte Feuerwiderstandsklasse F30 wird durch den baulichen Brandschutz somit fast um das sechsfache übererfüllt.

Entscheidend für den vorbeugenden Brandschutz eines Vollholzhauses ist jedoch die sehr geringe Wärmeleitfähigkeit von Holz. Auch bei dauerhafter Beflammung erhitzt sich die dem Brand abgewandte Seite der Wand kaum. Im Brandfall ist eine starke Erhitzung der Wände eine häufige Ursache für die Ausbreitung von Bränden, welche durch den baulichen Brandschutz bei einem Vollholzhaus wegfällt. Massivholzwände schützen also durch ihren vorbeugenden Brandschutz besser vor Hitze als jedes andere Baumaterial.

Falls Sie Einblick in die Studien nehmen möchten oder weitere Informationen zu vorbeugendem und baulichen Brandschutz wünschen, stehen Ihnen die Experten von Machts gerne zur Verfügung.

Vorbeugender Brandschutz von Anfang an